Skip to content

Microsoft unterstützt Patientenversorgung und Patientenzufriedenheit über alle Kanäle

Von Eran Reuveni, EVP, Strategic Alliances, Q-nomy Inc. am 22. September 2017

Unter Gesundheitswesen

tablet and stethoscope

In den letzten fünf Jahren nahm die interaktive Kommunikation zwischen Anbietern im Gesundheitswesen und Patienten zu, ob über Onlineformulare oder Videointeraktionen. Diese digitalen Kanäle ergänzen die physischen Besuche von Patienten in Arztpraxen und Kliniken und führen zu einer Patientenversorgung, die wirklich alle Kanäle nutzt. Anbieter im Gesundheitswesen können dies nutzen, um für sich und ihre Kunden größere Vorteile zu erzielen.

Als wir die nächste Stufe der Patientenversorgung über alle Kanäle untersuchten, wurde deutlich, dass Anbieter im Gesundheitswesen größere Vorteile bieten möchten, die anhand von Ergebnissen und Patientenzufriedenheit gemessen werden, und gleichzeitig die Kosten senken möchten. Wir sind der Meinung, dass eine cloudbasierte Patientenversorgung über alle Kanäle Anbietern helfen kann, diese Ziele zu erreichen. Hier zeigen sich die Vorteile der Patientenversorgungsplattform von Q-nomy, die auf Microsoft Azure basiert und die Versorgung über alle Kanäle ermöglicht.

Mithilfe von Azure SQL Database, Azure App Service, Azure Storage, Azure Queue Storage und Azure Content Delivery Network ermöglicht Q-Flow for Healthcare Anbietern im Gesundheitswesen die Verwaltung, Kommunizierung und Optimierung aller Aspekte der Patientenversorgung, ausgenommen die medizinische Behandlung selbst. Azure unterstützt Q-nomy bei der einfachen, sicheren und praktikablen Bereitstellung und Wartung einer komplexen Lösung.

Ein optimierter Prozess für die Verwaltung von Patienten stellt ein gutes Beispiel für einen effizienzorientierten, interaktiven Workflow dar, bei dem die Registrierung, Abrechnung und versicherungsrechtliche Überprüfung eines Besuchs in einer Arztpraxis oder Klinik durch den Patienten selbst erfolgt. Dazu dienen Self-Service-Kioske oder Vorabprüfungen in Onlineportalen. Dieser Self-Service-orientierte Workflow ersetzt oder reduziert die Notwendigkeit, Unterstützung durch Mitarbeiter in der Arztpraxis oder Klinik zu erhalten, was die Wartezeiten minimiert und die Zufriedenheit der Patienten steigert.

Dies zeigt sich im Carl R. Darnall Army Medical Center (CRDAMC) in Fort Hood, Texas. Dieses moderne medizinische Zentrum umfasst ein Krankenhaus mit 122 Betten auf ca. 187.500 Quadratmetern, einen Ambulanzbereich auf ca. 98.150 Quadratmetern und eine zentrale Versorgungseinrichtung auf ca. 7.000 Quadratmetern.

Das Management von CRDAMC strebte von Beginn an eine Reduzierung der Wartezeiten, eine Verbesserung der Patientenzufriedenheit und eine höhere Leistung bei der Patientenversorgung an. Die ausgewählte Lösung musste abteilungsübergreifende Patientenaufenthalte optimieren, um das SLA für die gesamte Patientenversorgung einzuhalten, und gleichzeitig ein vereinheitlichtes System für Kommunikation und Informationsverteilung bereitstellen, damit alle Bestellungen, Daten, Tests und Laborergebnisse für einen Patienten zur richtigen Zeit den richtigen Mitarbeiter erreichen, wenn sich der betreffende Patient auf der entsprechenden Station befindet. CRDAMC legte auch fest, dass die ausgewählte Lösung Kioske verwalten können muss, damit sich Patienten selbst einchecken können. Dann müssen sie nicht mehr auf einen Mitarbeiter warten, wenn sie bereits wissen, was sie benötigen.

Q-Flow reduziert den Weg der Patienten durch die einzelnen Abteilungen um mindestens 45 Minuten. Q-Flow steigert die Mitarbeitereffizienz durch die Optimierung der Patientenverwaltung, wenn Patienten verschiedene Abteilungen durchlaufen müssen.

Dieser Ansatz für die Patientenversorgung, bei dem alle Kanäle genutzt werden, bedeutet eine Verzahnung von physischen und digitalen Kanälen, damit Anbieter im Gesundheitswesen die Workflows um den Patienten als aktiven Benutzer neu strukturieren können. Dies führt zu einer Reduzierung der Administration, einer geringeren Zahl von manuellen Aufgaben und einer stärker automatisierten Zuteilung von Ressourcen, was die Nutzungseffizienz steigert. Ärzte, Pfleger und andere Mitarbeiter werden nicht durch administrative Aufgaben und EHR-Dokumentierung belastet.

Optimierten Abläufe und Kostenreduzierung sind eng mit der Umsatzeffizienz verknüpft. Eine Verkürzung des Aufenthalts kann zwar dazu führen, dass schneller Umsätze erzielt werden, jedoch auf Kosten einer höheren Zahl erneuter Patientenbesuche.

Die Kommunikation mit Patienten über verschiedene Kanäle wie IoT und tragbare Geräte, medizinische Geräte im Internet, Onlineformulare, Videositzungen, Textnachrichten und Patientenportale und die Einrichtung praktikabler Workflows auf der Basis dieser eingehenden Daten helfen, diese erneuten Patientenbesuche zu vermeiden. Gleichzeitig sind sie für das Wohlergehen der Patienten wichtig und tragen zur Verbesserung ihrer Gesundheit bei.

Wenden Sie sich an Q-nomy oder Ihren Account Manager bei Microsoft, um mehr darüber zu erfahren, wie Sie mithilfe einer Patientenversorgung, die alle Kanäle nutzt, die Ergebnisse für Patienten allgemein verbessern und die Ihre Ergebnisse optimieren können.

Um mehr darüber zu erfahren, was Microsoft und seine Partner im Bereich Gesundheitswesen leisten, laden Sie hier das kostenlose E-Book herunter.

Useful Links

Kontakt