Skip to content

Engagierte Menschen in die Lage versetzen, auf die weltweite Herausforderung der Nahrungsversorgung zu reagieren

By Claudia Rössler, WW Industry Director, Chemical, Agricultural, Life Sciences Industry on 18. Mai 2017

Filed under Chemie- und Pharmaindustrie

Die langfristige Funktionsfähigkeit unseres bestehenden Systems der Nahrungsmittelproduktion ist in Gefahr. So hat der US-amerikanische Landwirtschaftsminister zu Bedenken gegeben, dass in den nächsten 40 Jahren so viele Innovationen wie in den vorausgegangenen 10’000 Jahren erforderlich sein werden, um eine stetig wachsende Bevölkerung zu ernähren. Deshalb ist eine nachhaltige Landwirtschaft für die Zukunft unserer Welt heute von so grosser Bedeutung. 

Eine nachhaltige Produktion von Nahrungsmitteln ohne Schädigung der Umwelt oder Gefährdung der menschlichen Gesundheit ist erforderlich, und diese Zielsetzung wird die Agrarindustrie von Grund auf verändern. Engagierte Menschen, die sich für den Schutz unserer Umwelt einsetzen, gegen den Hunger in der Welt aktiv werden sowie Lebensmittelsicherheit und nachhaltige Entwicklungspraktiken fördern, haben damit begonnen, das Potenzial der Landwirtschaft freizusetzen. 

Beim Multi Stakeholder Forum on Science, Technology and Innovation für nachhaltige Entwicklungsziele (STI Forum) der Vereinten Nationen konnte ich mich vom 15. bis zum 16. Mai persönlich von der beeindruckenden Arbeit überzeugen, die überaus engagierte Menschen in diesem Bereich leisten. 

In Gesprächen mit Konferenzteilnehmern konnte ich aufzeigen, wie sich Technologie positiv auf die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung auswirkt. Es gab Beispiele aus dem Bereich der Smart Agriculture und nachhaltigen Wasseraufbereitung mit nachweisbaren Auswirkungen wie höheren Erträgen und geringerem Wasserverbrauch. 

Boomende AgTech-Branche 

Es ist klar ersichtlich, dass die Branche zunehmend an Bedeutung gewinnt. Tagtäglich höre ich von Landwirten, die höherwertige Lebensmittel produzieren, höhere Erträge erzielen und Gewinne steigern können. 

Was steckt hinter diesen Erfolgen? Ein optimiertes Anbaumanagement ist von entscheidender Bedeutung, da für die Nahrungsmittelproduktion grosse Mengen an Ressourcen eingesetzt werden und dauerhaft Gefahren bestehen. Schätzungen zufolge werden 70 % des weltweiten Süsswassers für den Anbau von Nutzpflanzen verwendet, wobei bis zu 40 % der Nutzpflanzen von Unkraut, Krankheiten und Insekten vernichtet werden. Wenn Landwirte die Bewässerung optimieren, Felder überwachen, die Aktivitäten von Nagetieren steuern und Nutzpflanzen vor Insekten und Krankheitsbefall schützen könnten, wäre ein deutlich effektiveres Arbeiten möglich. 

Dank spannender Entwicklungen in den Bereichen künstliche Intelligenz, Cognitive Computing, Internet of Things (IoT), Big Data und Advanced Analytics sowie einer Ausweitung des sozialen Engagements können Microsoft und seine Partner AgTech-Innovationen für Unternehmen aller Grössenordnungen Realität werden lassen.

Vom Klimawandel betroffene Landwirte unterstützen 

Microsoft-Mitarbeiter auf der ganzen Welt setzen sich dafür ein, Probleme im Bereich der Nahrungsmittelversorgung zu lösen. Viele Mitarbeiter verkörpern Microsofts langjähriges Engagement für Nachhaltigkeit und stellen sich ökologischen Herausforderungen durch den Einsatz von Technologie und Innovation. 

Prashant Gupta ist Microsoft Cloud + Enterprise Principal Director und sein Engagement für sein Heimatland führte dazu, dass Microsoft eine Partnerschaft mit einer Agentur der Vereinten Nationen, dem International Crops Research Institute for the Semi-Arid Tropics (ICRISAT) sowie der Regierung des indischen Bundesstaats Andhra Pradesh einging, um Erzeugern von Nüssen bei der Bewältigung einer Dürre zu helfen. 

Gupta und sein Team entwickelten eine Lösung mit Advanced Analytics, Machine Learning und fortschrittlichen Computing-Technologien von Microsoft, um ein Pilotprogramm zu starten, das Landwirten zugute kommt, die vom Klimawandel betroffen sind. Das Programm umfasst eine App für die Aussaat, die Landwirte auf Grundlage von Wetterbedingungen, Bodenbeschaffenheit und anderen Indikatoren hinsichtlich eines geeigneten Zeitpunktes für die Aussaat berät. 

Im Juni 2016 empfahl die App eine Verschiebung der Aussaat um zwei Wochen. Landwirte, die dieser Empfehlung gefolgt sind, konnten pro Hektar einen um durchschnittlich 30 Prozent höheren Ertrag erzielen als Landwirte, die dem herkömmlichen Bepflanzungsplan folgten. Die Landwirte erhalten die Informationen und Updates zur Aussaat per SMS. Diese Nachrichten werden an zuvor bereitgestellte Mobiltelefone (versus Smartphones) gesendet. Wenn Sie sich genauer über diese spannende Partnerschaft und inspirierende Erfolgsgeschichte informieren möchten, sehen Sie sich dieses Video an.

Lebensmittelverschwendung eindämmen 

Dirk de Jong, Microsoft Service Delivery Manager in den Niederlanden, wollte die Leistungskraft von Advanced Analytics für den Umweltschutz einsetzen. Er hatte eine Idee, wie Lebensmittelabfälle in der Kantine von Microsoft reduziert werden können. Diese Form der Lebensmittelverschwendung ist für Restaurantbesitzer, Caterer und Umweltschützer ein grosses Problem. Zum einen können erhebliche Kosten und Ressourcen eingespart werden und zum anderen können Unternehmen mit geringeren Lebensmittelabfällen ihren ökologischen Fussabdruck minimieren. 

Dirk hat sich mit dem Microsoft Data Platform Consultant Dennis Eikelenboom zusammengetan, um eine Anwendung für Hutten Catering zu entwickeln und hilfreiche datengestützte Einblicke in alltägliche Abläufe zu gewinnen. Statt mit Schätzwerten arbeitet Hutten nun mit einem Microsoft Power BI-Dashboard, um Muster und Fakten zum Lebensmittelverbrauch zu ermitteln. Hierzu zählen unter anderem Umsatz und Menüpräferenzen, aufgeschlüsselt nach Wochentag, sowie die voraussichtliche Anzahl an Besuchern und Wetterprognosen – für einen verbesserten Beschaffungsprozess und ideal abgestimmte Tagesmenüs. 

Echtzeit-Support für Anbauflächen bereitstellen

DunavNET, ein Internet of Things (IoT)-Partner von Microsoft, bietet Landwirten eine Reihe von Vorteilen mit seinen Lösungen für Smart Agriculture, die den Namen agroNET tragen. agroNET basiert auf Microsoft Azure IoT. Es handelt sich um einen Satz modularer Komponenten und direkt nutzbarer Cloud-Dienste für umfassende landwirtschaftliche Expertise in einem leicht zugänglichen und benutzerfreundlichen Format. Auf Basis der Azure SQL Database kombiniert das digitale Toolset für Landwirte umfangreiches Wissen zu Bodenbeschaffenheit und Bepflanzung mit Sensoren und Gateways, die in Echtzeit präzise Daten erfassen und analysieren können. Die Lösung präsentiert den Landwirten die Daten als nützliches Feedback zu Bewässerung, Steuerung von Krankheitsbefall und Schädlingsbekämpfung.

Eine inspirierende Erfolgsgeschichte zeigt, wie eine Zuckerfabrik in Serbien mit der agroNET-Suite den Anbau von Zuckerrüben optimieren konnte. Sensoren messen den Wassergehalt im Boden, und in Kombination mit lokalen Wettervorhersagen und Anbaumodellen kann sichergestellt werden, dass die Landwirte ihre Anbauflächen zum richtigen Zeitpunkt und in angemessenem Umfang bewässern. Die Ergebnisse? Mit dem System konnten die Erträge um 30 % gesteigert und der Wasserverbrauch um 20 % gesenkt werden. Die vollständige Fallstudie finden Sie hier. Dort finden Sie weitere Informationen zu den Lösungen von DunavNET aus dem Bereich der Smart Agriculture.

Den Anbau von Nutzpflanzen mit Erkenntnissen aus der Genomik innovieren 

Eine weitere Innovationsgeschichte betrifft die Arbeit des Forschers Nicola Bonzanni. Nicola geht seiner schon in der Kindheit entwickelten Leidenschaft für Natur und Technik nach, indem er Fortschritte aus Computerwissenschaft und -entwicklung zum Lösen biologischer Probleme nutzt. Seine inspirierende Geschichte beginnt mit seiner Arbeit im Bereich der Krebsforschung und wandelt sich schliesslich hin zu einer Anwendung ähnlicher Techniken auf verschiedenste Lebensformen – mit Research as a Service. Sein webbasiertes Tool ConBind.org nutzt die On-Demand-Skalierbarkeit des Microsoft Azure Batch-Dienstes, sodass Benutzer schnell und einfach komplexe bioinformatische Anfragen stellen können.

Nicola arbeitet mit KeyGene zusammen, einem der weltweit führenden AGBioTech-Unternehmen für innovativen Anbau. Sie wenden Erkenntnisse aus der Genomik an, um z. B. Schlüsselmerkmale, Krankheitsresistenzen oder Lagerbeständigkeit zu ermitteln, was für Pflanzenzüchter von Interesse ist. Die Partner haben vor, das ConBind-Tool auf die Pflanzengenomik anzuwenden und Landwirten bei der Erreichung bestimmter Ziele zu helfen. Hierzu zählt die Züchtung dürreresistenter Pflanzen, die Steigerung der Erträge und die Verbesserung des Nährwerts. 

Neben seiner Kooperation mit KeyGene arbeitet Nicola an einem neuen Projekt, dem Startup ENPICOM, das vom Microsoft BizSpark-Programm unterstützt wird und auf die Kombination von Softwareentwicklung und Life Sciences abzielt – zur Schaffung eines “Internet of Living Things” (Internet der lebenden Dinge). Sehen Sie sich dieses zweiminütige Video zu Nicolas Arbeit an. 

Mit mehr als 1 000 Wissenschaftlern und Ingenieuren, die in Laboren auf der ganzen Welt zusammenarbeiten, ist Microsoft Research nun schon seit mehr als einem Jahrzehnt im Bereich der Genomik aktiv. Es ist spannend, mitzuerleben, dass Durchbrüche bei Computingmethoden von Microsoft auch zu wichtigen Durchbrüchen für Nicola und seine Partner von KeyGene führen könnten, die eine gesündere und effizientere Lebensmittelproduktion anstreben. (Bei den Computingmethoden handelt es sich im Wesentlichen um die Nutzung von Azure-Technologien für Cloud Computing, mit denen Schlüsselaspekte der genomischen Sequenzierung siebenmal schneller erfolgen können, sodass Ärzte seltene und gefährliche Erkrankungen in vier und nicht mehr in 28 Stunden diagnostizieren können.)

Neue wirtschaftliche Möglichkeiten für eine Agrargenossenschaft schaffen 

In der Agrarbranche gibt es unzählige Berichte von Wissenschaftlern, Ingenieuren und Unternehmen, die unermüdlich daran arbeiten, unsere Welt zu verbessern. Bei der Microsoft Build 2017, die vom 10. bis zum 12. Mai stattfand, sprach Judson Althoff, Executive Vice President von Microsoft, Worldwide Commercial Business darüber, wie das Unternehmen Land O’ Lakes dabei helfen konnte, sich digital zu einem präzise operierenden Agrar-Unternehmen mit einem Umsatz von 13 Mrd. Dollar zu verwandeln. Das Unternehmen konnte auf einem Hektar Land etwa 130 Scheffel Mais produzieren und erzielt nun einen Ertrag von 500 Scheffel Mais – und das bei besonders nachhaltiger Anbauweise. Solche Innovationen bringen die Landwirtschaft für eine neue Generation voran.

Judson äusserte sich wie folgt: Wenn man sich mit Familien unterhält, die eine Farm seit Generationen bewirtschaften, wird man Folgendes hören: Mein Grossvater hat auf dieser Farm gearbeitet. Wenn Sie mir gesagt hätten, dass ein Computer oder künstliche Intelligenz aus diesem Stück Land, auf dem ich genau wie mein Vater zuvor schon mein ganzes Leben lang gearbeitet habe, mehr Ertrag herausholen könnte, hätte ich Ihnen das nie geglaubt. Doch das ist heute die Realität. Wir können auch Ihr Unternehmen digital verändern. 

Nachhaltige Landwirtschaft ist ein Bereich, der zunehmend an Bedeutung gewinnen wird. Ich hoffe, dass Sie diese Erfolgsgeschichten und die engagierten Menschen, die dahinter stehen, genauso inspirierend finden wie ich. Digitale Technologien werden auch in Zukunft unsere Unternehmen, Industrien und Gemeinschaften weiter verändern, und Microsoft möchte die Menschen, die hinter diesen Innovationen stehen, unterstützen, damit sie ökologischen Herausforderungen noch besser gerecht werden können, das Leben von Menschen weiter optimieren und die Welt auch in Zukunft zu einem besseren Ort machen. 

Useful Links

Kontakt